Weblogs

Dackel – Die besten Freunde der Welt

Herzensbrecher und Draufgänger – alle Facetten beschreibt Christine Paxmann in ihrer kleinen Hymne an den Dackel. Ein wundervolles Kleinod, in der die Autorin von Kunst über Jagd, vom Kinderspielpartner über Adelsbegleiter, vom Großstadt-Aristokraten zur Künstlermuse – jeden Aspekt des Tausendsassa Dackel zusammengestellt hat. Eine geniale Sammlung aus informativen Texten und Bildern. Im Pocketformat ein wunderbares Geschenk für alle Anhänger des selbstbewussten Charmeurs! Weiterlesen »

Vom Modehund zum Hund in der Mode

Die Bevorzugung bestimmter Hundeschläge begann schon früh, nämlich an den Fürstenhöfen. Dort wurden, je nach Jagdweise, spezielle Hunde favorisierten und sich gegenseitig zum Geschenk gemacht. Diese geschätzten Hunde, auch „Kammerhunde“ genannt, prägten historische Gemälde und wurden zum modischen Accessoire. Bei den Damen waren vor allem Zwerghunde begehrt. Besonders seltene Rassen, wie das vom spanischen Hofe als Diplomatengeschenk vergebene „Spanielhündchen“, später Mops oder Havaneser und nicht zuletzt die Hunde aus Asien. Die kleinen Begleithunde waren schon früh als Bekleidungs-Accessoire der Mode unterworfen.

  Weiterlesen »

Dogs in Show & Field Fine Art Sale in New York

Das Auktionshaus Bonham ist seit 25 Jahren Anlaufpunkt für alle die Kunst und Artefakte rund um den Hund ersteigern wollen. Jährlich organisiert Bonham im Frühjahr eine Dogs in Show & Field Fine Art Sale in New York - abgestimmt auf die Westminster Dog Show. Highlight der diesjährigen Show am 16. 02.2011 ist ein Porträt des Lieblings- Boardercollie „Sharp“ von Königin Victoria von Charles Burton Barber.

  Weiterlesen »

Mammut und Venus aus dem Eis

Seit dem Fund des ältesten Hundeschädel in der Höhle von Goyet/Belgien, der auf ein Alter von 37000 Jahre datiert wird, drängt sich wieder die Frage auf wie der frühzeitliche Cro-Magnon-Mensch und der Hund zu einer Kooperation kamen. Wofür nutzte der Mensch den Hund und welche Vorteile hatte der Hund von der Nähe des Menschen? Vorschläge gibt es viele, vom Abfallnutzer, Wächter und Jagdbegleiter Hund bis zum Hund als Nahrungsreserve. Es wird sogar die Vorstellung geäußert, der in einer Familienstruktur lebende Wolf-Hund hätte erst den Ego-gerichteten Urmenschen zum Sozialwesen reifen lassen. Daher mag ein Exkurs in die Welt des Urmenschen zur Klärung des Verhältnisses von Mensch und Hund einiges an Klärung beitragen. 

Diesen Menschen bringt das Neandertaler Museum diese Woche mit zwei interessanten Veranstaltungen näher:

  Weiterlesen »

Auktion in Miami

In Miami findet vom 3.-7. Februar die Miami Beach Antique Show statt.

Es ist die größte Indoor Show von Antiquitäten und beherbergt über 800 Aussteller. Dort sind unzählige Artefakte zu finden, von Bildern, Zeichnungen, Skulpturen, Kleinfiguren und Vasen, die Entdeckenswertes über den Hund bereithalten.

  Weiterlesen »

Botanik und Pflanzentransfer vom 17. bis 19. Jahrhundert

Der Winter hat uns fest in seiner Gewalt. Während ars canis der unwirtlichen Jahreszeit am 6. Februar mit einer Kulturwanderung durch den Nymphenburger Schlosspark trotzt, beschreitet das Freilichtmuseum Cloppenburg einen anderen Weg. Es bietet einen Bildopulenten Vortrag zum Thema: "Botanik und Pflanzentransfer vom 17. bis 19. Jahrhundert". Weiterlesen »

Ausstellung Iris Schieferstein in London

Die außergewöhnlichen Objekte von Iris Schieferstein habe ich ja schon in einem Blogbeitrag vorgestellt. Nun eröffnet sie eine weitere Solo-Ausstellung am 3. Februar in London.

  Weiterlesen »

Kulturtipp Januar/Februar 2011

Der Hund ist seit Jahrtausenden wichtiger Bestandteil in der Kunst, ob als Symbol von Wohlstand oder Konsum oder als Avatar von Intensionen und Gefühlen, der Hund ist Dreh- und Angelpunkt in der Kunst der Vergangenheitwie auch der Moderne ...

Kulturtipp in: DOGSToday 01/2011

Eadweard Muybridge

Tate Britain
8 September 2010 – 16 Januar 2011
www.tate.org.uk

Eadweard Muybridge bewies als erster Mensch mit Hilfe neuster Technik, nämlich der Hintereinanderschaltung einer Batterie von Kameras, die Sekunde für Sekunde hintereinander ein Bild von einem galoppierenden Pferd schossen, das Pferde fliegen. Weiterlesen »

Das Tier als Rohstoff – tierischer Rohstoff als Kunst

Kennt nicht ein jeder dieses eigenartige Gefühl, diese Befangenheit, wenn er ein totes Tier am Straßenrand liegen sieht. Dieses Gefühl habe ich als ersten Eindruck, wenn ich die Arbeiten der Berliner Künstlerin Iris Schieferstein betrachte. Doch während man am Tier an der Straße weiterfährt und die bedrückenden Gedanken abschüttelt, hält einen das Werk von Iris Schieferstein gefangen. Weiterlesen »

RSS-Feed