Katalogtexte

Katalogtexte zu Ausstellungen zeitgenössischer Künstler

 

Vorwort zum Katalog der Jahresausstellung 2014

Vorwort zum Katalog der Jahresausstellung 2013

Vorwort zum Katalog der Jahresausstellung 2012

 

Dr. Karin Dohrmann, „Eve Saglietto - Pferde und Wilde Tiere“ (2011)

„Der Geist von Temudschin“ (2003) kann als Schlüsselwerk zum Verständnis der Werke Eve Sagliettos verstanden werden. Ein Pferd taucht, im Gegenlicht der untergehenden Sonne, aus einem rotschimmernden zeitlosen Nichts auf. Spotlights beleuchten Nüstern und Augen, mit dem das edle Wesen den Betrachter unvermittelt taxiert. Die Sonne hingegen erhebt sich zum Nimbus hinter dem traumhaften Wesen. Die Technik, Dramaturgie und der kontrastreiche Einsatz des Lichts erinnern an die Stilmittel alter Meister - an die Lichtdramaturgie eines Caravaggio‘s oder einer Artemisia Gentileschi – an den Duktus und den Kolorit-Einsatz eines Rubens oder Tizian‘s, indem die feinen Linien der Adern, in nebligen Übergängen zarter farbiger Flächen erzeugt werden. Die pudrige Leichtigkeit von Mähne und Inkarnat des Pferdes lässt einem hingegen in seiner Textur an die Wandmalereien prähistorischen Höhlen denken. ...

Eve Saglietto, "Pferde und Wilde Tiere, Ausstellungskatalog 2011
 

Dr. Karin Dohrmann, „Vorwort“ in: „Spiritus Loci“ der Künstlergruppe „Buchet 8“. Ausstellungskatalog 2011

Zum Ende des Ausstellungsjahres 2011 präsentiert der Kunstverein Ebersberg eine Gruppenausstellung von sieben Künstlern, die mit Malerei, Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Installation die große Bandbreite künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten vorführen. Die Künstlergruppe Buchet 8 verdankt ihren Namen einem Grundstück in Niederbayern. 1994 fand dort ihre erste Gruppenausstellung statt. Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein gemeinsames Grundkonzept: Buchet 8 lässt sich bei Gemeinschaftsprojekten vom Ausstellungs-Raum inspirieren und versucht diesen bewusst in die Arbeiten einzubeziehen. Jedes Mitglied der Gruppe verfolgt sein eigenes künstlerisches Ziel, der Ortsbezug jedoch verbindet die einzelnen Arbeiten zu einem gemeinsamen Konzept. ...

Buchet 8, "Spiritus Loci", Ausstellungskatalog 2011
 

Dr. Karin Dohrmann/Juliane Muderlak, ” Vorwort”, in: Georg Gaigl, aggregatzustand, Ausstellungskatalog 2008

Georg Gaigls Kunst ist eine ganz Eigene. Er selbst nennt sie Décalcage. Begriff und Technik sind an Max Ernst Décalcomanie angelehnt, also dessen Abklatschtechnik für seine Hintergründe …

“Georg Gaigl aggregatzustand”, Ausstellungskatalog 2008

 

Dr. Karin Dohrmann, ” Das Unsichtbare Wesen des Sichtbaren”, in: Georg Gaigl, Décalcagen, Ausstellungskatalog 2006

Kunst ist Ausdruck und Entdeckung der menschlichen Lebensform. Künstlerische Praxis ist, „erweitertes Verstehen“, vor allem in einer Mediengesellschaft, die nicht vornehmlich Wissen oder Informationen verarbeitet, sondern deren Fundament die Erzeugung und Akkumulation von Aufmerksamkeit ist. In einer visuell geprägten Gesellschaft verbreiten sich vornehmlich die Bilder, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die sich in die Speicher und Gehirne einbrennen. …

“Georg Gaigl Décalcagen”, Ausstellungskatalog 2006